Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Kinder brauchen bewegungsaktive Erfahrungen

Für die Wahrnehmung des eigenen Körpers und ihrer Umwelt sowie den Aufbau eines positiven Selbstkonzeptes haben bewegungsaktive Erfahrungen für Vorschulkinder eine herausragende Bedeutung. Daran sollten Eltern denken und ihren Nachwuchs in dieser Hinsicht nicht aus übertriebener Vorsicht bremsen, sondern unterstützen. Eine Studie mit Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) bestätigt die vielfältigen Vorzüge von psychomotorischer Förderung. "Die Kinder werden nicht nur motorisch sicherer, sondern gehen auch mutiger, mit mehr Ausdauer und höherer Frustrationstoleranz an neue Herausforderungen heran", erklärt die Kinder- und Jugendpsychiaterin Dr. Anne Bischoff, die an dem nifbe Pilotprojekt beteiligt war. Anregungen für spielerische Bewegungsübungen finden interessierte Eltern z. B. auf dem Ratgeber-Portal www.komm-in-schwung.de unter den so genannten Movies, die von Prof. Axel Armbrecht, leitender Arzt des Instituts für Bewegungstherapie (Eutin), entwickelt wurden.

29.1.15 14:35, kommentieren

Werbung


Der schwere Weg aus der Sucht / Für Frauen fehlen spezielle Ausstiegshilfen für den Abschied vom Rau

Rauchenden Frauen fällt das Aufhören schwerer als Männern, und das, obwohl der Tabak sie noch mehr schädigt. "Sie fürchten häufiger, nicht durchzuhalten. Außerdem leiden sie stärker an Entzugserscheinungen. Auch Nikotinersatzpräparate, die körperliche Entzugssymptome lindern sollen, helfen ihnen weniger", sagt Dr. Martina Pötschke-Langer, Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), in der "Apotheken Umschau". Den Grund dafür sieht die Expertin in einer stärker ausgeprägten psychischen Abhängigkeit. Eigentlich bräuchten Frauen besonders strukturierte Ausstiegshilfen, die besonders Gewichtsprobleme und Stimmungsschwankungen berücksichtigen. Diese werden in Deutschland jedoch nicht angeboten. Pötschke-Langer weiß aber auch: "Mehr als 80 Prozent der erfolgreichen Exraucher haben es alleine geschafft. Wer motiviert ist, hat auch Erfolg." Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 1/2015 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

29.1.15 14:34, kommentieren